News Kontakt Webmail

Häufig gestellte Fragen

Kategorie: Telefonie

Frage:
Bietet SolNet auch Mobiltelefonie an?

Antwort:
Zur Zeit bietet SolNet keine Dienstleistungen im Bereich der Mobiltelefonie an.
Frage:
Erhalte ich eine neue Nummer, wenn ich in einen anderen Kanton ziehe?

Antwort:
Ein Vorteil von SolNet Voice ist, dass Sie eine ortsunabhängige Telefonnummer besitzen. Sie bleiben also auch nach einem Umzug (oder sogar im Ausland) unter Ihrer bekannten Nummer erreichbar. Dennoch ist es wegen der Notrufe wichtig, dass Sie uns eine allfällige Adressänderung bekannt geben.
Frage:
Warum wird auf dem Display nicht immer die eingehende Rufnummer angezeigt?

Antwort:
Die Rufnummer kann vom Anrufenden unterdrückt werden (Rufnummerunterdrückung), so dass diese nicht übertragen wird. Fragen Sie deshalb vorgängig die Gegenseite ob dies der Fall ist. Wenn die Gegenseite die Rufnummer nicht unterdrückt aber bei Ihnen trotzdem keine Rufnummer auftaucht bitten Sie die Gegenseite Ihnen auf Ihr Mobile anzurufen.
Wird in beiden Fällen keine Rufnummer angezeigt und die Gegenseite keine Rufnummerunterdrückung eingerichtet hat sollte die Gegenseite mir Ihrem Telefonanbieter Kontakt aufnehmen.

Wird die Rufnummer bei Anruf auf das Mobile angezeigt wenden Sie sich bitte an den SolNet Support.
Frage:
Funktionieren die Sperrsets der Swisscom bei SolNet?

Antwort:
Ja, die Sperrsets der Swisscom funktionieren auch mit der SolNet Telefonie.
Frage:
Funktionieren die Spezial Nummern, Services von Swisscom auch bei SolNet?

Antwort:
Ja. Die Notrufnummern (117, 118), der Auskunftsdienst 111, sowie der Umleitungsservice *21 und alle weiteren Spezialdienstleistungen der Swisscom funktionieren auch mit SolNet Telefonie.
Frage:
Funktioniert SolNet Voice hinter NAT/Firewall?

Antwort:
Ja, SolNet Voice kann hinter NAT oder einer Firewall betrieben werden.

Folgendes ist zu beachten:

Schalten Sie auf Ihrer Firewall oder dem Router SIP-ALG / SIP-Helper aus. Sind diese aktiv, führt dies zu Gesprächsabbrüchen und/oder one way voice.

Bei Zyxel-Geräten oder Sophos Firewalls ist dies meist mit einer Checkbox geregelt.

Beispiel Fortinet:
Bei Fortinet löscht man am besten den Session-Helper, hier ein Beispiel:

config system settings
set sip-helper disable
set sip-nat-trace disable
set default-voip-alg-mode kernel-helper-based
end



config system session-helper
show
edit 13
set name sip
set protocol 17
set port 5060
next


Merken Sie sich die ID (in unserem Fall 13), unter welcher der SIP Sessionhelper gelistet ist und löschen sie diese:
delete 13
end


VoIP Profil anpassen:
config voip profile
edit default
config sip
set status disable
set rtp disable
end


Zum Schluss muss die Fortigate neu gestartet werden:
execute reboot

Beispiel Cisco:
no ip nat service sip udp port 5060
no ip nat service sip tcp port 5060






Frage:
Ich ziehe um. Muss ich Ihnen die Adressänderung mitteilen?

Antwort:
Ja, unbedingt. Wir müssen eine entsprechende Änderung im System vornehmen, damit Ihre Notrufe z.B. 118 oder 117 an die zuständigen Stellen geleitet werden.
Frage:
Kann ich auch mein ISDN-Telefon anschliessen oder muss es ein analoges Telefon sein?

Antwort:
Ja es ist möglich ein ISDN-Telefon an einem SolNet Anschluss zu verwenden. Die Voraussetzung ist lediglich, dass das Gerät über einen "S0" Anschluss verfügt.
Frage:
Kann ich eine Liste der geführten Gespräche online abrufen?

Antwort:
Die Gesprächsliste finden Sie im Kundenbereich.
Melden Sie sich Ihrem SolNet Hauptaccount an, danach klicken Sie unter Telefonie auf Verbindungsnachweis.

Wenn Sie Ihre Zugangsdaten nicht kennen, kontaktieren Sie uns telefonisch oder per E-Mail. Wir werden Ihnen dann die Daten zustellen.
Frage:
Kann ich mein bestehendes analoges Telefon bei einem Wechsel zu SolNet weiterhin nutzen?

Antwort:
Ja, Sie können ihr bestehendes Telefon auch mit SolNet weiterverwenden.
Frage:
Warum kann es trotz VOIP Technologie zu Pfeif-, Knacks- und/oder Rauschgeräuschen in der Telefonieverbindungen kommen?

Antwort:
Im Gegensatz zur xDSL Technologie zu Zeiten, als die Rufnummer noch in der Zentrale aufgeschaltet war, kann es bei VOIP Technologie nicht mehr zu einem Störer auf der Zuleitung kommen, welcher sich beim Telefonieren akustisch bemerkbar macht. Die Störer, wie Rauschen, pfeifen oder knacken können jedoch nach wie vor durch defekte Dect Telefone entstehen oder nach der FritzBox (Oder einer anderen, beliebigen Telefonanlage) Richtung Telefon. Wenn z.B. ein analoges Telefon, welches an der FritzBox angeschlossen ist, einem elektromagnetischen Störer ausgesetzt ist.
Frage:
Was ist der Grund für SIP-Error 415 (unsupported media type)?

Antwort:
In den häufigsten Fällen sind eine RTP Packetisation-Time (ptime) von 30ms oder nicht unterstützte Audio-Formate schuld daran.
Die Signalisierung meldet dann von der Gegenstelle den Fehler 415 zurück was neben den verwendeten Codecs auch an der ptime liegen kann.
Wir empfehlen eine ptime von 20ms auf Ihrem VoIP Gerät einzustellen sowie die Audio-Codecs g711a (PCMA), g711u (PCMU) und g729 zu priorisieren.

Von SolNet bereitgestellte FritzBoxen haben bereits die richtigen Einstellungen und es muss nichts daran geändert werden.
Frage:
Welche DECT Telefone werden durch AVM FritzBox unterstützt?

Antwort:
DECT-Telefone, die zur Fritzbox von AVM kompatibel sind, gibt es von verschiedenen Herstellern und in unterschiedlichen Preisklassen. Solnet empfiehlt jedoch den Einsatz der DECT-Telefone von AVM. Fremdprodukte lassen sich zwar verbinden aber bei Problemen kann Solnet keinen Support geben auf Produkten von Drittanbietern. Bezüglich der Verwendung von DECT Telefonen von Drittanbietern konsultieren Sie bitte den Support Abschnitt von AVM Service
Frage:
Welche Festnetzanschlusstechnologien unterstützt die FritzBox?

Antwort:
Je nach Model unterstützt die FritzBox sowohl analoge wie auch DECT-Telefonapparate. Einige Modelle unterstützen auch ISDN Telefone. Die Unterstützung von ISDN Telefonen ist den teureren Modellen vorbehalten. Die ISDN Technologie wird zunehmend weltweit durch die VoIP- bzw. IP-Technologie ersetzt.
Frage:
Wie wird ein Gespräch verrechnet?

Antwort:
Die Abrechnung erfolgt sekundengenau. Sie bezahlen für die entsprechende Gesprächsdauer und eine Verbindungsaufbaugebühr.

Zurück zur Übersicht